Herangehensweise an einen Beratungsprozess mit Hilfe des integrativen betrieblichen Gesundheitsmanagement

Auftrag / Anfrage des Betriebes

mögliche Gründe:

überproportionaler Krankenstand
erhöhte Stressbelastung für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Begleiterscheinungen eines Umstrukturierungsprozesses
Kommunikationsprobleme / Arbeitskonflikte
Verbesserung des Arbeitsklimas
Weiter- und Neuentwicklung eines Betriebes u. a.

 

1. Schritt - Analyse

(Boden im Haus, siehe Skizze)
Mitarbeiter-Befragung mittels einem standardisierten Gesprächsleitfaden oder
Problemanalyse-Workshop (Zufriedenheit der Mitarbeiter, Führung, Abläufe, Zusammenarbeit)
Bildung einer Steuerungsgruppe (Leitungsebene, Personalabteilung), um Maßnahmen und deren Kontrolle zu planen.

2. Schritt - Ursachen und Maßnahmen

(Innenräume des Hauses, siehe Skizze)
Analysefeedback und daraus abgeleitet Konzeption von Maßnahmen in Form von Workshops, Seminaren oder on-the-job-Trainings
mögliche Themen z.B. Zusammenarbeit und Kommunikation, Kundenbindung, Verbesserung der Führungsqualität, Arbeitsorganisation u. a.

3. Schritt - Evaluation

abhängig von der gesamten Prozessdauer, finden Gespräche zur Zwischenauswertung statt (Workshops, standardisierter Gesprächsleitfaden o. a.)
an dieser Stelle wird überprüft (Steuerungsgruppe), ob die Maßnahmen richtig greifen oder ob die Planung angepasst werden muss.
Endauswertung zu Überprüfung der Nachhaltigkeit
die Ergebnisse der Veränderungen werden dokumentiert
Zurück


indianmagicstones.de


lebenslustcoach.de



Copyright Renate Messing 2019
Webmaster : LERCHENREICH
Sitemap